Diese Dinge solltest du zu deinem Flug wissen.

 

Das Landen ist unkompliziert. Der Anflug am Landeplatz wird immer gegen den Wind durchgeführt. Für jeden Flugberg gibt es einen Landeplatz. Dort steht eine Windfahne, die dem Piloten die Windverhältnisse anzeigt. Am Landeplatz können Freunde oder die Familie warten und den Flug beobachten.

Je nach Windgeschwindigkeit erreicht der Pilot den Landeplatz mit ca. 40 km/h auf ca. 1m Höhe. Dann reduziert er die nächsten paar Sekunden die Geschwindigkeit auf die Hälfte. Der Schirm hält die Höhe. Anschließend bremst der Pilot den Schirm schnell und so stark ab, dass ihr im besten Fall zum stehen kommt. Das fühlt sich dann an als ob du von einer Treppenstufe springst. Solltest du nicht mehr so fit sein oder Bedenken haben sag es deinem Piloten vorher. Du wirst dann bei der Landung einfach die Beine hoch nehmen und er setzt dich sanft mit dem Popo auf den Boden ab.

Hinten in deinem Gurtzeug ist noch ein Protektor. Dieser besteht entweder aus weichen Schaumstoff oder er ist ein Airbag-Protektor. Damit wird dein "Aufsetzen" noch etwas gedämpft.